Veranstaltungen
Lesenachmittag: Der Troll und die wilden Piraten
03.05.2016 14:30 Uhr
Lesung: Christoph Linher / Ursula Wiegele
03.05.2016 20:00 Uhr
Lesung: Julia Gschnitzer
07.05.2016 19:00 Uhr
Montagsfrühstück
09.05.2016 09:00 Uhr
Klangspuren Cafe
10.05.2016 19:00 Uhr
Lesung: Bernhard Strobel
10.05.2016 20:00 Uhr
Krimiabend: Dietmar Wachter
10.05.2016 19:00 Uhr
Nahaufnahme "Ibn Arabi"
12.05.2016 20:00 Uhr
Lesung: Martin Kolozs
12.05.2016 19:30 Uhr
Grenzgänge VII
13.05.2016 19:00 Uhr
Abend der Kleinkunst
02.06.2016 19:00 Uhr
Literatux 16
17.06.2016 20:30 Uhr
Literatux 16
17.06.2016 09:00 Uhr
Literatux 16
18.06.2016 14:00 Uhr
  • warning: include(http://bilder.tibs.at/lesen_banner.php) [function.include]: failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.0 404 Not Found in /var/www/drupal/includes/common.inc(1762) : eval()'d code on line 1.
  • warning: include() [function.include]: Failed opening 'http://bilder.tibs.at/lesen_banner.php' for inclusion (include_path='.:/usr/share/pear:/usr/share/php') in /var/www/drupal/includes/common.inc(1762) : eval()'d code on line 1.

Mary Norton, Die Borger

„»Alles, was sie hatten, war geborgt. Sie besaßen nichts Eigenes. Trotzdem, sagte mein Bruder waren sie empfindlich und eitel und glaubten, ihnen gehöre die ganze Welt.« »Wie meinst du das?« »Sie dachten die Menschen seien eigens dazu erfunden worden, die Schmutzarbeit zu machen, große Sklaven, die sie einfach benutzen konnten.«“ (S. 16)

Nur ganz wenige wissen über die Existenz der Borger und so ist Kate ganz aufgeregt, als Mrs May, die zwei Zimmer im Haus ihrer Eltern bewohnte eines Tages ihre Geschichte von den geheimnisvollen Borgern erzählte, wer sie waren, was sie taten und wo sie lebten. Mrs May kannte die phantastische Geschichte von den Borgern von ihrem jüngeren Bruder, der als Reiteroberst den Heldentod gestorben war. Er hatte als zehnjähriges Kind das seltene Glück den Borgern begegnet zu sein.

Leseschwierigkeiten beengen das Alltagsleben

Ein Videoclip öffnet den Blick: Schwierigkeiten beim Lesen und Verstehen von Texten beeinträchtigen den Alltag vieler Menschen: im Beruf oder in der Schule, bei Behörden oder beim Arzt, im Freundeskreis oder selbst in der eigenen Familie. Ein Sechstel der europäischen Bevölkerung lebt mit solchen Einschränkungen, ein Sechstel ist es auch in Österreich.

Volltextsuche:
Bilder.tibs.at
Auf bilder.tibs.at finden Sie freie Bilder zu unzähligen Themen!