Lesekultur

  • strict warning: Declaration of views_handler_filter_node_status::operator_form() should be compatible with views_handler_filter::operator_form(&$form, &$form_state) in /var/www/drupal/sites/all/modules/views/modules/node/views_handler_filter_node_status.inc on line 0.
  • strict warning: Declaration of views_plugin_style_default::options() should be compatible with views_object::options() in /var/www/drupal/sites/all/modules/views/plugins/views_plugin_style_default.inc on line 0.
  • strict warning: Declaration of views_handler_argument_many_to_one::init() should be compatible with views_handler_argument::init(&$view, $options) in /var/www/drupal/sites/all/modules/views/handlers/views_handler_argument_many_to_one.inc on line 0.

Die Buchklub-Magazine für die Volksschule 2012/2013

BKMit PHILIPP und YEP und den Online-Materialien auf www.buchklub-impulse.at arbeiten Sie auch im Schuljahr 2012/13 von der ersten Klasse an zielgerichtet auf die Bildungsstandards im Bereich Lesen und Medien hin.

41 Tiroler Volksschulen mit dem "Gütesiegel Lesen" ausgezeichnet

Gütesiegel Lesen für Tiroler Volksschulen

Zu einem wahren Lesefest entwickelte sich die Feierstunde im großen Saal des Landhauses, in deren Rahmen Bildungslandesrätin Dr. Beate Palfrader 41 Tirol Volksschulen mit dem "Gütesiegel Lesen" auszeichnete.

Eindrücke von LEGIMUS 12 - ein Besuchshalbtag im Ötzi-Dorf in Umhausen

Gleich nach den Osterferien startete ein wesentlicher Abschnitt von LEGIMUS 12: der Besuchshalbtag der teilnehmenden Klassen bzw. Gruppen im Ötzi-Dorf in Umhausen. Der Besuchsreigen dauert bis Anfang Mai und die Vorbereitungsarbeiten dazu sind bereits im vergangenen Herbst abgelaufen. Schließlich werden in Summe über 1000 Besucher erwartet.

Nerolin versucht zu lesen

Daniela Vötter und Daniela Foidl präsentierten vor rund 100 Kindern der VS St.Johann ihr Bilderbuch: 'Nerolin versucht zu lesen' in der Mediathek St.Johann.

Tirol Multimedial: Ein Überblick zur Literaturgeschichte Tirols

Vor mittlerweile neun Jahren startete Tirol Multimedial sein Angebot, Tirol im Internet näher vorzustellen. Neben Beiträgen über die Tiroler Regionen, Landschaften, Geschichte, Politik, Kunst, Wissenschaft, Wirtschaft, Religion und Brauchtum beschäftigt sich ein eigenes Kapitel auch mit der Tiroler Literatur von ihren Anfängen bis in die Gegenwart.

Tirol Multimedial ist ein im Internet frei zugängliches Informationsangebot und somit auch ein internationales Aushängeschild für Tirol. Das Kapitel Literatur“, des elektronische Nachschlagewerks wurde von der Schriftstellerin und Germanistin Erika Wimmer verfasst  und bietet all jenen, die sich neu mit dem Thema Literatur in Tirol beschäftigen, einen kurzen und knappen Überblick zur Tiroler Literaturgeschichte.

Vorlesen im Kindergarten - Volksschule Stans

Besondere Freude macht den Kindergartenkindern und den SchülerInnen der dritten Klasse (3. und 4. Schulstufe) der Volksschule Stans das Lese-Buddy-Projekt im heurigen Schuljahr.

Eduard Beutner / Ulrike Tanzer (Hrsg.), lesenheuteperspektiven

Buch-Cover

?Von Kindheit an war ich ein Freund des Lesens, und das bißchen Geld, das mir in die Hände kam, wurde für gute Bücher ausgegeben, bekannte der amerikanische Politiker Benjamin Franklin vor mehr als 200 Jahren.

Tiroler Kulturservicestelle: Kultur ist ein Umweg, der sich lohnt

2.486 Beiträge zur Schulkultur wurden im vergangenen Jahr von der Tiroler Kulturservicestelle organisiert. Grund genug, auf ein erfolgreiches Kulturjahr in Tirols Schulen zurück zu blicken und eine Vorschau auf das aktuelle Angebot für das Schuljahr 2011/2012 hinzuweisen.

Literaturnobelpreis 2011 geht an Tomas Tranströmer

Den Literaturnobelpreis behalten sich die Schweden dieses Jahr im eigenen Land. Der 80-jährige schwedische Lyriker Tomas Tranströmer erhält in diesem Jahr die begehrte Auszeichnung mit der Begründung: weil er uns mit seinen verdichteten, transparenten Bildern einen frischen Zugang zur Realität gibt.

Michel de Montaignes Reise durch Tirol im Jahr 1580. Teil 1

"Nun kamen wir in ein langgezogenes Tal, durch das der Inn fließt, lateinisch Oenus, der sich bis Passau in die Donau ergießt. Auf Inn und Donau braucht man von Innsbruck bis Wien fünf, sechs Tage. Dieses Tal schien Herrn de Montaigne die wohlgefälligste Landschaft, die er je sah."

Im Jahr 1580 durchquerte der französische Adelige, Philosoph und Schriftsteller Michel de Montaigne die Grafschaft Tirol. Mehr als siebzehn Monate dauerte seine Reise, die ihn von Frankreich über Scharnitz, Innsbruck, den Brenner, Brixen, Bozen und die Salurner Klause nach Italien führte. Kurz vor seiner Abreise wurden die ersten beiden Bände seiner bis heute berühmten Essais veröffentlicht.

Volltextsuche:
Bilder.tibs.at
 
Auf bilder.tibs.at finden Sie freie Bilder zu unzähligen Themen!