2. Tiroler Vorlesetag am 16. November 2017

  • strict warning: Declaration of views_handler_argument_many_to_one::init() should be compatible with views_handler_argument::init(&$view, $options) in /var/www/drupal/sites/all/modules/views/handlers/views_handler_argument_many_to_one.inc on line 0.
  • strict warning: Declaration of views_handler_filter_node_status::operator_form() should be compatible with views_handler_filter::operator_form(&$form, &$form_state) in /var/www/drupal/sites/all/modules/views/modules/node/views_handler_filter_node_status.inc on line 0.

Nach der gelungenen Premiere des Tiroler Vorlesetags im vergangenen Jahr, wird die Leseförderaktion fortgesetzt. Am 16. November wird in allen Bezirken Tirols wieder vorgelesen. Auch in diesem Jahr haben sich wieder zahlreiche Prominente bereit erklärt, in Kindergärten, Schulen, Öffentlichen Büchereien, Wohn- und Pflegeheimen u.a. Orten zu lesen.

Bereits im vergangenen Jahr konnte mit dem „Tiroler Vorlesetag“ erfolgreich tirolweit auf die große Bedeutung des Vorlesens und Lesens hingewiesen werden. Die zahlreichen Veranstaltungen unter Teilnehmerinnen und Teilnehmer habe gezeigt, dass Vorlesen und Zuhören immer noch hoch in Kurs stehen. In diesem Jahr engagiert sich Judith W. Taschler als prominente Tiroler Autorin für die Leseförderaktion.

In diesem Jahr werden ca. 200 Tiroler Schulen, doppelt so viele Schulen wie im vergangenen Jahr, aus allen Bezirken mit schulübergreifenden Projekten und kreativen Impulsen am Tiroler Vorlesetag beteiligen. Die Ideen reiche dabei von Vorlesespaziergängen, über musikalische Vorlesestunden bis hin zu Leseflashmobs.

Wie im vergangenen Jahr nehmen auch Mitglieder der Tiroler Landesregierung an der Leseaktion teil. So werden Landeshauptmann Günther Platter und Bildungslandesrätin Dr. Beate Palfrader in ausgewählten Kinderbetreuungs- und Bildungseinrichtungen Kindern vorlesen.


Auch in diesem Jahr konnte sich die Leseaktion "Tiroler Vorlesetag" auf die tatkräftige Unterstützung aus Politik und Wirtschaft freuen. (v.l.n.r.: Markus Renk, LRin Dr. Beate Palfrader und LH Günter Platter) Foto: Markt-Huter (2016)

 

Für Landeshauptmann Platter steht es beim Tiroler Vorlesetag im Mittelpunkt, die Lust am Lesen und Vorlesen und damit die Lesekompetenz zu fördern:

Die Lesekompetenz ist wesentlicher Bestandteil der persönlichen und sozialen Entwicklung von Kindern und Jugendlichen und lässt den eigenen Horizont erweitern. […] Das Bewusstsein für die Bedeutung des Lesens und Vorlesens in der Öffentlichkeit zu stärken, ist daher maßgeblich.“ (Landeshauptmann Günther Platter, Gedanken der Initiatoren)

Landesrätin Palfrader erklärt, dass sich gerade in Zeiten der Digitalisierung, das Leseverhalten stark geändert haben und wie wichtig es sei, die Lesekompetenz von Kindern und Jugendlichen nachhaltig zu stärken.

Impulse zur Leseförderung und Literaturvermittlung sind wichtig, um die Bedeutung des geschriebenen Wortes in den Fokus zu rücken […]. Mit dem Tiroler Vorlesetag wollen wir die Freude am Lesen und das Interesse an Büchern wecken.
(Landesrätin Beate Palfrader, Gedanken der Initiatoren)

Für die Autorin Judith W. Taschler gehört Lesen schon seit ihrer Kindheit zum Alltag:

Für mich war es mehr als bereichernd, beinahe schon lebensnotwendig. […] Ein gutes Buch wärmt das Herz, wenn es einem schlecht geht. Oder wie Kafka es ausdrückte: 'Ein gutes Buch ist wie eine Axt für das gefrorene Meer in uns.' Ich kann es nur allen Eltern empfehlen: Lesen Sie Ihren Kindern vor! Lesen ist der erste und wichtigste Schlüssel für Bildung und Wissen.
(Judith W. Taschler, Gedanken der Initiatoren)

Landesrat Bernhard Tilg hebt die Bedeutung der Aktion auch für die ältere Generation hervor und Fachgruppenobmann Markus Renk verweist auf die Bedeutung des Lesens und Vorlesens aus der eigenen Erfahrung in der Kindheit. Landesschulratsdirektor Reinhold Raffler versteht die Fähigkeit „Lesen-Können“ als Schlüssel zur Tür der Welt und Isabella Kinder von der Pädagogischen Hochschule Tirol sieht im Tiroler Vorlesetag eine Aktion, die hilft, eine positive Lesekultur und Leseatmosphäre auch außerhalb der Schulklasse zu schaffen. (Gedanken der Initiatoren)

 

 

 

 

Für dieses Jahr erscheint erstmals ein eigenes „Tiroler Vorlesebuch“ mit 20 spannenden Kurzgeschichten für Kinder bis fünf Jahre. Das Buch, das im Fachhandel gekauft werden kann, bietet neben unterhaltsamen Geschichten auch Tipps
und Hinweise, wie eine gelungene Atmosphäre zum Lesen mit Kindern geschaffen werden kann.

Bild: Haymon Verlag - Tiroler Vorlesebuch

 

Neben Politikern haben auch zahlreiche Publikumslieblinge des ORF ihre Teilnahme am Vorlesetag zugesagt. Die Moderatoren Thomas Arbeiter, Brita Bauer, Erhard Berger, Robert Hippacher, Klaus Horst, Michael Irsperger, Waltraud Kiechl, Katharina Kramer und Klaus Schönherr lesen in Tiroler Wohn- und Pflegeheimen in Innsbruck und in den Bezirken. (>> Termine und VorleserInnen)

Auch die Öffentlichen Büchereien Tirols bieten am 16. November zahlreiche Vorlesestunden, bei denen Kinderbücher thematisiert und für kleine Kinder aufbereitet werden. Weiters gibt es Wimmelbuchaktionen und spannende Aktionen wie Buch-Kinos, Vorlese-Schach, sprechende Vitrinen oder Gespräche mit Zeitzeigen. Pfarrbibliotheken bieten zudem Vorlese-Seminare der Aktion „Ganz Ohr“ an.

 

Weiterführenden Links:
Öffentliche Bibliotheken beim Tiroler Vorlesetag 2017
Gedanken der Initiatoren
Termine und VorleserInnen
Vorlesen und Lesen im Kindergartenalter
Broschüre "Miteinander Lesen" weckt Leselust
Vorlesestudie: Leselust kann soziale Unterschiede ausgleichen
Institut für Lese- und Medienforschung: Vorlesestudien

 

Andreas Markt-Huter, 13-11-2017
Titelbild: Hannah Lienz - HTL Bau und Design - Innsbruck

Volltextsuche:
Bilder.tibs.at
 
Auf bilder.tibs.at finden Sie freie Bilder zu unzähligen Themen!