Cixin Liu, Die drei Sonnen

  • strict warning: Declaration of views_handler_argument_many_to_one::init() should be compatible with views_handler_argument::init(&$view, $options) in /var/www/drupal/sites/all/modules/views/handlers/views_handler_argument_many_to_one.inc on line 0.
  • strict warning: Declaration of views_handler_filter_node_status::operator_form() should be compatible with views_handler_filter::operator_form(&$form, &$form_state) in /var/www/drupal/sites/all/modules/views/modules/node/views_handler_filter_node_status.inc on line 0.

„Und zum allerersten Mal las ein Mensch eine an die Erde gerichtete Botschaft aus dem All. Ihr Inhalt war nicht so, wie die Menschheit ihn sich vorgestellt hatte. Es war eine dreimalige Warnung. Antwortet nicht! Antwortet nicht!! Antwortet nicht!!!“ (379)

Die Astrophysikerin Ye Wenjie musste 1967, während der chinesischen Kulturrevolution, mitansehen, wie ihr Vater, ein angesehener Physikprofessor an der Universität in Peking als Revisionist verdächtigt und von jungen Studentinnen zu Tode geprügelt wurde. Als die als Konterrevolutionärin verurteilte Ye Wenjie zu einem streng geheimen Forschungsprojekt in der Militärbasis „Rotes Ufer“ beordert wird, ergibt sich für sie eine unerwartete Gelegenheit zur Rache.

38 Jahre später wird Wang Miao, der sich mit angewandter Physik beschäftigt und Nanomaterialien erforscht, von Hauptmann Shih Quiang überraschend zu einem streng geheimen militärischen Treffen geholt, an dem neben Wissenschaftlern auch zahlreiche Offiziere sowie vier Kontaktpersonen der NATO-Streitkräfte anwesend sind. Zu seinem Erstaunen wird von Kriegsgebieten und Kriegszeiten gesprochen und davon, dass sich in der letzten Zeit drei berühmte Physiker aus unerklärlichen Gründen das Leben genommen haben.

Die Abschiedsworte der Physikerin Yang Dong haben alle ratlos zurückgelassen:

Alles, wirklich alles, führt zu dem gleichen Ergebnis: Die Physik hat niemals existiert und wird auch in Zukunft nicht existieren. Ich weiß, dass ich mich so vor der Verantwortung drücke, aber ich habe keine Wahl. (85)

Yang Dong und die anderen Physiker waren Mitglieder der „Frontiers of Science“ eine Organisation internationaler Wissenschaftler. Wang Miao wird beauftragt, der Organisation beizutreten und diese auszuspionieren, um zu erfahren was hinter den Selbstmorden steckt und was sie im Schilde führt. Doch schon bald beginnen merkwürdige Ereignisse das Leben des Nanophysikers aus der Bahn zu werfen. Auf den Fotos seiner Kamera entdeckt er einen merkwürdigen Countdown.

Er sucht Shen Yufei, Wissenschafterin und Mitglied der „Frontiers of Science“, auf, die merkwürdiger Weise intensiv mit einem Internetspiel beschäftigt ist, dessen URL sich Wang Miao merken kann. Als er von seinem unerklärlichen Countdown berichtet, fordert ihn Shen Yufei auf, sein Nanoprojekt zu stoppen. Als sich die Zahlen des gespenstischen Countsdowns auf sein Auge ausbreiten, beschließt er das Projekt vorübergehend zu stoppen. Kaum ist die Einrichtung heruntergefahren, als der Countdown auch abbricht.

Wang Miao beschließt Yang Dongs Mutter, bei der es sich um niemand anders als die Astrophysikerin Ye Wenjie handelt, zu treffen, um näheres über ihren Tod zu erfahren. Vorher besucht er im Internet die URL des merkwürdigen Computerspiels, das in einer fernen Galaxie spielt. Er ahnt noch nicht wie eng Ye Wenjie, das Computer-Game „Three Body“ und das Schicksal der gesamten Menschheit miteinander zusammenhängen.

Der erste Band der „Drei-Sonnen-Trilogie“ verbindet verschiedene Zeit- und Handlungsstränge und offenbart nach und nach, was hinter den geheimnisvollen Ereignissen und Begebenheiten zwischen der Zeit der chinesischen Kulturrevolution und unserer Gegenwart verbirgt. Nach und nach entwickelt sich die Geschichte, die im wissenschaftlichen Milieu startet, zu einem Thriller überdimensionalen Ausmaßes. Zunehmend wird klar, dass die Existenz des gesamten menschlichen Lebens auf dem Spiel steht und die Zeit, etwas dagegen zu unternehmen, knapp wird.

Ein überaus scharfsinniger und fesselnder Science-Ficiton-Krimi der die Leserinnen und Leser von Beginn an in seinen Bann zieht, dabei kommt neben wissenschaftlichen Theorien und Grundlagen auch die Zeit der Kulturrevolution in China zur Sprache. Ein überaus empfehlenswerter Science-Fiction Roman der junge wie ältere Erwachsene begeistern wird.

Cixin Liu, Die drei Sonnen. Roman, Trisolaris Trilogie Bd. 1, übers. v. Martina Hasse [Orig. Titel: San Ti], ab 16 Jahren
München: Heyne Verlag 2017, 592 Seiten, 15,50 €, ISBN 978-3-453-31716-1

 

Weiterführende Links:
Heyne Verlag: Die drei Sonnen
Wikipedia: Cixin Liu

 

Andreas Markt-Huter, 23-04-2018

Bibliographie
AutorIn: 
Cixin Liu
Buchlangtitel: 
Die drei Sonnen
Reihe: 
Trisolaris Trilogie Bd. 1
Übersetzung: 
Martina Hasse
Originaltitel: 
San Ti
Altersangabe Verlag: 
o.A.
Zielgruppe: 
Jugendliche
Erscheinungsort: 
München
Verlag: 
Heyne Verlag
Seitenzahl: 
592
Preis in EUR: 
15,50
ISBN: 
978-3-453-31716-1
Kurzbiographie AutorIn: 

Cixin Liu ist einer der erfolgreichsten und produktivsten chinesischen Science-Fiction-Autoren. Seine Romane wurden bereits viele Male mit dem Galaxy Award prämiert. Er hat lange Zeit als Ingenieur in einem Kraftwerk gearbeitet, bevor er sich ganz seiner Schriftstellerkarriere widmen konnte.

Volltextsuche:
Bilder.tibs.at
 
Auf bilder.tibs.at finden Sie freie Bilder zu unzähligen Themen!