Thilo Reffert, Fünf Gramm Glück

  • strict warning: Declaration of views_handler_argument_many_to_one::init() should be compatible with views_handler_argument::init(&$view, $options) in /var/www/drupal/sites/all/modules/views/handlers/views_handler_argument_many_to_one.inc on line 0.
  • strict warning: Declaration of views_handler_filter_node_status::operator_form() should be compatible with views_handler_filter::operator_form(&$form, &$form_state) in /var/www/drupal/sites/all/modules/views/modules/node/views_handler_filter_node_status.inc on line 0.

„Ich liege im Dunkel einer Schublade und bin allein. Keine andere Brotdose, nicht einmal ein Topfdeckel oder eine Rouladennadel sind bei mir. Ich bin ganz allein. Ich weiß nicht wie lange ich hier schon liege. […] Deshalb habe ich mich entschlossen, meine Memoiren zu verfassen. Ich will die Geschichte meines Lebens erzählen.“ (2)

Die Brotdose des Schülers Ludwig findet sich eines Tages in einer dunklen Schublade wieder und glaubt für immer weggelegt worden zu sein. Er erzählt seine Geschichte vom Tag seiner Erschaffung in der Taktstraße einer Kunststofffabrik in China, wo er mit tausenden von Geschwistern in einer Tiefziehmaschine erschaffen worden ist, um schließlich mit dem riesigen Containerschiff Emma Maersk im Hafen von Rotterdam für seine Weiterreise in einen LKW verladen zu werden.

Gemeinsam mit anderen Schulutensilien findet sich die Brotdose in einem Laden, wo Federpenal, Malkasten u.a. darüber schwärmen wie wichtig sie für den Unterricht seien, während die Brotdose höchstens für die Pausen bestimmt und eigentlich unwichtig sei.

Als die Brotdose schließlich zu Ludwig gelangt, merkt sie sehr rasch, dass sie alles andere als unwichtig war. Pausen gibt es schließen jeden Tag und nicht nur einmal, weshalb ihn Ludwig gleich mehrmals zur Hand nimmt. Für das Befüllen der Brotdose bildet sich rasch ein bestimmtes Ritual heraus. Ludwigs Vater wünschte nämlich, dass die Brotdose immer am Vorabend gerichtet sein soll.

Als Ludwig eines Tages in der Schule ein Gedicht aufsagen soll, hat er Angst alles zu vergessen, wenn er vor der Klasse steht. Ludwigs Papa beschließt seinem Sohn mit Hilfe der Brotdose zu helfen.

„Ich tu dir“, sagte er dann, „etwas Glück mit in deine Brotdose. Dann geht nichts schief!“ (14)

Im Laufe des Schuljahres erlebt die Brotdose mit Ludwig zahlreiche aufregende Abenteuer. Als sie in einen Kühlschrank gesteckt wird, wo es kalt und dunkel ist, muss sie feststellen, dass dieser Ort aber alles andere als ruhig ist. Nicht weniger beängstigend empfindet die Brotdose eine Nacht in der Schule, nachdem Ludwig sie auf einer Bank im Schulgarten vergessen hat und sie in einer Fundkiste landet, in der manche Gegenstände schon für lange Zeit auf ihren Besitzer warten.

Und so reiht sich ein Abenteuer nach dem anderen im Leben der Brotdose aneinander, bis sie schließlich in einer dunklen Schublade landet, wo sich niemand mehr für sie zu interessieren scheint.

Wie aufregend die Lebensgeschichte einer Brotdose sein kann, erleben die jungen Leserinnen und Leser in Thilo Refferts Kinderbuch für Leseanfänger. Neben spannenden und unterhaltsamen Abenteuergeschichten wird auch einiges interessante Sachwissen vermittelt.

Die zehn kurzen Kapitel werden auf jeder Seite durch liebevoll gestaltete und farbenfrohe Illustrationen veranschaulicht. Ein einfache Wortwahl und kurze und verständliche Sätze, sowie zahlreiche Absätze machen das Kinderbuch für Leseanfänger besonders geeignet. Ein überaus empfehlenswertes Kinderbuch, das die jungen Leserinnen und Leser einen neuen Blick auf die Gegenstände unseres Alltags werfen lässt.

Thilo Reffert, Fünf Gramm Glück. Die Lebensgeschichte einer Brotdose, erzählt von ihr selbst, ill. v. Sonja Kurzbach, ab 7 Jahren
Leipzig: Klett Kinderbuch Verlag 2017, 64 Seiten, 12,30 €, ISBN 978-3-95470-155-1

 

Weiterführende Links:
Klett Kinderbuch Verlag: Thilo Reffert, Fünf Gramm Glück
Wikipedia: Thilo Reffert
Homepage: Sonja Kurzbach

 

Andreas Markt-Huter, 15-05-2017

Bibliographie
AutorIn: 
Thilo Reffert
Buchlangtitel: 
Fünf Gramm Glück. Die Lebensgeschichte einer Brotdose, erzählt von ihr selbst
Illustration: 
Sonja Kurzbach
Altersangabe Verlag: 
7
Zielgruppe: 
Kinder
Erscheinungsort: 
Leipzig
Verlag: 
Klett Kinderbuchverlag
Seitenzahl: 
64
Preis in EUR: 
12,30
ISBN: 
978-3-95470-155-1
Kurzbiographie AutorIn: 

Thilo Reffert wurde in Magdeburg geboren und ist Dramaturg Berlin. 2010 erschien sein erstes Kinderbuch und seitdem schreibt Thilo Reffert rund um die Uhr Theaterstücke, Hörspiele und Bücher für Kinder.

Sonja Kurzbach wurde in Aurich / Ostfriesland geboren und arbeitete acht Jahre in Bremen als Mediengestalterin. Sie studiert Illustration in Berlin und arbeitet nebenbei als freiberufliche Illustratorin, vorwiegend im Bereich Kinder- und Schulbuch.

Volltextsuche:
Bilder.tibs.at
 
Auf bilder.tibs.at finden Sie freie Bilder zu unzähligen Themen!