Victoria Aveyard, Die rote Königin

  • strict warning: Declaration of views_handler_argument_many_to_one::init() should be compatible with views_handler_argument::init(&$view, $options) in /var/www/drupal/sites/all/modules/views/handlers/views_handler_argument_many_to_one.inc on line 0.
  • strict warning: Declaration of views_handler_filter_node_status::operator_form() should be compatible with views_handler_filter::operator_form(&$form, &$form_state) in /var/www/drupal/sites/all/modules/views/modules/node/views_handler_filter_node_status.inc on line 0.

„In der Schule haben wir einiges über die Welt vor unserer Zeit gelernt, über die Engel und Götter, die im Himmel lebten und mit gütiger, liebender Hand über die Welt herrschten. Manche behaupten, das seien nur Geschichten, aber das glaube ich nicht. Die Götter herrschen noch immer über uns. Sie sind von den Sternen herabgestiegen. Aber sie sind nicht mehr gütig.“ (21)

Der siebzehnjährigen Mare Barrow, die noch keine Lehrstelle gefunden hat, droht die Einberufung zum Krieg, wo bereits ihre drei größeren Brüder Shade, Tramy und Bree im Todesstreifen zwischen den Königreichen Norta und den Lakelands einem sinnlosen Kampf als Kanonenfutter ausgeliefert sind. Mare gehört zur Klasse der Roten, der Menschen mit rotem Blut, die von den Silbernen mit ihren außergewöhnlichen Kräften und Fähigkeiten beherrscht werden und denen sie wie Sklaven zu dienen haben. Fast unbemerkt, beginnt sich Widerstand gegen die Unterdrückung zu regen.

Mare versucht ihrer Familie durch Taschendiebstahl zusätzliche finanzielle Mittel zu verschaffen, um über die Runden zu kommen, wovon ihre Eltern alles andere als begeistert sind. Für das Haupteinkommen sorgt ihre jüngere Schwester Gisa mit ihrem großen Talent als Schneiderin. Als Kiron, Mares Freund seit Kindertage, die Einberufung zum Krieg erhält, nimmt sie Kontakt mit einer Widerstandsgruppe auf, um sich und ihren Freund zu retten. Mare weiß, dass der hohe Preis sich nur durch Diebstahl im Gebiet der Silbernen aufbringen lässt.

Als Helferin getarnt, begleitet sie ihre Schwester Gisa in die Stadt der Silbernen, wo jedoch alles schiefläuft und Gisa schließlich, als vermeintlicher Diebin, die Hand zertrümmert wird. Als Mare schon alles für Verloren glaubt, bestiehlt sie in einer Taverne Cal, einen jungen Fremden, der sie auf frischer Tat erwischt und mit ihr ins Gespräch kommt. Wie aus heiterem Himmel erhält sie am nächsten Tag, eine Anstellung am Hof König Tiberias‘.

Mare ist bei einem Wettkampf um die Hand des Thronfolgers mit Servieren beschäftigt, als sie bemerkt, dass es sich bei dem jungen Thronfolger um Cal handelt. Ungewollt gerät sie mitten in die Zweikämpfe der jungen Aristokratinnen, mit ihren außergewöhnlichen Fähigkeiten. Als Mare in die Arena stürzt, gelingt es ihr in Lebensgefahr eine verborgene Fähigkeit zu aktivieren: sie kann Elektrizität kontrollieren. Während das Volk der Silbernen über zahlreiche außergewöhnliche Fähigkeiten verfügt, gilt dies für das Volk der Roten für unmöglich. Sofort lassen der König und die Königin der Wettkampf abgebrochen, um zu vertuschen, was nicht sein darf.

Mare erhält eine neue Identität und wird als Lady Mareena Titanos ausgegeben, die verschollene Tochter eines verstorbenen Generals. Während Cal mit Evangelina aus dem Haus Samos verlobt wird, solle Mare dessen Bruder Maven heiraten. Mare weiß, dass ihre der Tod droht, sollte ihre wahre Identität aufgedeckt werden, gleichzeitig schließt sie sich der Widerstandsbewegung der Scharlachroten Garde an, um der Versklavung der Roten endlich ein Ende zu bereiten. Bald findet sie sich in einem Netz aus Zuneigung, Intrigen, und verdeckten Machenschaften wieder, in dem sie zunehmend den Boden unter den Füßen verliert.

Victoria Aveyards „Die rote Königin“ bietet alles, was von einem spannenden Fantasyroman erwartet wird: eine Liebesgeschichte vor dem Hintergrund politischer und sozialer Kämpfe um die Freiheit und Gleichheit in einer utopischen Welt der Zukunft. Die Gegensätze zwischen den verschiedenen Volksgruppen wird aufgrund der Farbe des Blutes und vor allem aufgrund von außergewöhnlichen Fähigkeiten begründet, welche die Mitglieder der Herrscherklasse zu nahezu unbesiegbaren Kampfmaschinen erheben.

Im Laufe der Geschichte verschwimmen die Grenzen zwischen Richtig und Falsch zunehmend, sodass immer wieder die Frage aufgeworfen wird, ob der Zweck die Mittel heiligen kann. Alle machen sich schuldig, lediglich in den Absichten, unterscheiden sich die einzelnen Protagonisten.

Ein überaus spannendes und lesenswertes Fantasy-Abenteuer, in dem die Leserinnen und Leser wie auf einer emotionale Achterbahnfahrt hin- und hergerissen werden und gespannt auf die Fortsetzung warten.

Victoria Aveyard, Die rote Königin. Aus der Reihe: Die Farben des Blutes, übers. v. Birgit Schmitz [Orig. Titel: Red Queen], ab 14 Jahren
Hamburg: Carlsen Verlag 2015, 512 Seiten, 20,60 €, ISBN 978-3-551-58326-0

 

Weiterführende Links:
Carlsen Verlag: Victoria Aveyard, Die rote Königin
Wikipedia: Victoria Aveyard

 

Andreas Markt-Huter, 08-03-2017

Bibliographie
AutorIn: 
Victoria Aveyard
Buchlangtitel: 
Die rote Königin
Reihe: 
Die Farben des Blutes
Übersetzung: 
Birgit Schmitz
Originaltitel: 
Red Queen
Altersangabe Verlag: 
14
Zielgruppe: 
Jugendliche
Erscheinungsort: 
Hamburg
Verlag: 
Carlsen Verlag
Seitenzahl: 
512
Preis in EUR: 
20,60
ISBN: 
978-3-551-58326-0
Kurzbiographie AutorIn: 

Victoria Aveyard studierte Drehbuchschreiben an der University of Southern California. Inzwischen arbeitet sie als freie Autorin und lebt abwechselnd in ihrem Heimatort in Massachusetts und in Los Angeles.

Birgit Schmitz hat Theater-, Film- und Fernsehwissenschaft studiert und arbeitete einige Jahre als Dramaturgin. Heute lebt sie als Literaturübersetzerin und Lektorin in Frankfurt am Main.

Volltextsuche:
Bilder.tibs.at
 
Auf bilder.tibs.at finden Sie freie Bilder zu unzähligen Themen!