Veranstaltungen
Lesung: Bernardi / Videsott
09.01.2015 20:00 Uhr
Lesung: Hoven / Präauer
15.01.2015 20:00 Uhr
Konzertcafé
18.01.2015 11:00 Uhr
Montagsfrühstück
19.01.2015 09:00 Uhr
Neue Texte aus Tirol
21.01.2015 19:30 Uhr
Lesung: Armin Assinger
21.01.2015 19:30 Uhr
Lesung: Cotten / Bodrozic / Wolf
22.01.2015 20:00 Uhr
Im Gespräch: Michael Stavaric
22.01.2015 19:00 Uhr
Konzertcafé
25.01.2015 11:00 Uhr
Lesung: Elia Barceló
27.01.2015 19:30 Uhr
Lesung: Wolfgang Nöckler
28.01.2015 18:00 Uhr
Lesung: Joe Fischler
29.01.2015 19:00 Uhr
Literaturcafé
30.01.2015 19:00 Uhr
Lesung: Preisträgerinnen des Ibk Kunstpreises
19.02.2015 19:00 Uhr

Lesenswertes rund um das Weihnachtsfest

Weihnachten weckt in vielen von uns besonders intensive Gefühle. Während für die einen das Fest der Liebe und der Geborgenheit, die Geburt Christi und das religiöse Brauchtum im Mittelpunkt stehen, bedeutet Weihnachten für andere wiederum eine Zeit des Konsums, des Einkaufsstresses, der gespielten Harmonie und der Angst vor Einsamkeit.

Darauf, was es mit dem Weihnachtsfest auf sich hat, seine historische Entwicklung, sein Brauchtum, seine literarische Rezeption aber auch auf Geschichten, Spiele, Bastelidee und Backvorschläge, soll die folgende Auswahl an Internetseiten rund um das Thema „Weihnachten“ Interessantes und Wissenswertes bieten.

Kostenlose Hörbücher zur Weihnachtszeit

Passend zur Vorweihnachtszeit bietet das Internetportal Vorleser.net Hörbücher für die kommende Weihnachtszeit. Im umfangreichen Angebot finden sich ausgewählte Bibelstellen, die Weihnachtsgeschichte als Radiogeschichte erzählt, Kurzgeschichten, Weihnachtsgeschichten, Weihnachtsmärchen sowie Weihnachtsgedichte im Ausmaß von mehreren Stunden Hörgenuss.

Tiroler Weihnacht: Das Kindlwiegen - Ein vergessener Tiroler Brauch

Das Kindlwiegen war ein alter Tiroler Brauch, der sich erstmals 1511 im Sterzinger Weihnachtsspiel nachweisen lässt. Zum Wiegen einer Christkindfigur wurden Wiegenlieder gesungen. Das erfolgte zunächst in der Kirche, später besuchten Mädchen in weißen Kleidern, ähnlich den Sternsingern heute, die einzelnen Familien zu Hause, wo sie, eine Christkindfigur wiegend, ihre Liede sangen. Anschließend überreichte ihnen die Hausmutter allerhand gute Dinge.

Viele Bräuche bleiben oft nur mehr aus Erzählungen oder durch Bücher in Erinnerung. So auch der Tiroler Weihnachtsbrauch des Kindlwiegens. Aber genauso wie Brauchtum verloren geht, verändern sich auch Denkweisen, Ausdrucksweisen und Wertvorstellungen.

Volltextsuche:
Bilder.tibs.at
7090
 
Auf bilder.tibs.at finden Sie freie Bilder zu unzähligen Themen!