2017 präsentieren sich die dreizehn städtischen Bibliotheken wieder unter dem Motto „Innsbrucker Bibliotheken kennenlernen und entdecken“. Geboten wird eine buntes und sehenswertes Kultur- und Unterhaltungsangebot für alle Altersgruppen, das von der Literaturlesungen für Erwachsene mit hochkarätigen Autorinnen und Autoren bis zum lustigen Kasperltheater für die Jüngsten reicht.

Mit dieser jährlichen Aktion machen die Innsbrucker Bibliotheken auf ihren wichtigen Beitrag für die Bildung und soziale Integration in der Innsbrucker Gesellschaft aufmerksam. Büchereien sind aber auch ein Ort der Begegnung und Kulturzentren in denen Leseförderung und Kulturvermittlung im Mittelpunkt stehen. Das Medienangebot reicht von Büchern, Zeitschriften, Hörbüchern, Spielen, digitalen Medien bis hin zu Literaturverfilmungen auf DVD’s.

Veranstaltungen für Erwachsene

Auch in diesem Jahr hat das Programm der dreizehn Innsbrucker Bibliotheken für jüngere und ältere BibliotheksbesucherInnen einiges zu bieten. Für Erwachsene gestalten Felix Kozubek und Boris Schön vom Alpenfeuilleton in der Universitäts- und Landesbibliothek Tirol eine unterhaltsame Literaturperformance. An der AK-Bibliothek präsentiert Karin Hofinger das „Handbuch gesunde Küche“ und in der Stadtbücherei treffen sich Barbara Hundegger und Doron Rabinovici zu einer Lesung und einem Gespräch.

In der Bücherei Mühlau liest Bernhard Aichner aus seinem Buch „Totenrausch“, während die Öffentliche Frauenbibliothek eine „frauenbewegte Lesung mit Musik und Gesang“ bietet. Judith W. Taschler liest in der Ursulinen Bibliothek aus ihrem Roman „bleiben“, während die Öffentliche Bibliothek Saggen hat den Schwerpunkt Wien gewählt hat und der Krimiautor Joe Fischler in der Bücherei Hötting aus dem dritten Teil der Krimi-Serie rund um Valerie „Veilchen“ Mauser liest.

Kinderprogramm

Für Kinder im Kindergartenalter findet in der Öffentlichen Bücherei St. Pirmin das Spiel „Herbert und Mimi allein daheim statt“, während in der Bücherei Allerheiligen das Kasperltheater „Die Wunderblume“ aufgeführt wird. In der Bibliothek St. Paulus steht „Zauberei und Spaß“ mit Don Bernardo auf dem Programm, in der Bücherei Arzl halten „Die verhexten Ohren“ Kasperl auf Trab und die Bücherei Hungerburg unterhält mit dem Figurentheater „Rumpelstilzchen“.

Die einzelnen Veranstaltungen finden Sie im Bereich Veranstaltungen auf der Startseite, im Bereich Bibliothek [1] sowie im weiterführenden Link.

 

Weiterführenden Link:
Folder: Die dreizehn Innsbrucker Bibliotheken [2]

 

Andreas Markt-Huter, 01-03-2017